Nachhaltigkeitsbericht

Suche
Close this search box.

Retouren-

Management

Umwelt & Klima

Das Retourenmanagement ist ein wesentlicher Aspekt für eine nachhaltige Gestaltung eines Versandhandelsunternehmens. Schätzungen der Forschungsgruppe Retourenmanagement der Otto-Friedrich-Universität Bamberg belaufen sich für Deutschland auf 530 Millionen retournierte Pakete und 1,3 Milliarden retournierte Artikel für das Jahr 2021. Deutschland ist damit das Land mit den meisten Retouren in Europa. Im Durchschnitt wurde damit fast jedes vierte ausgelieferte Paket (24,2 %) zurückgeschickt. Je nach Produktbereich variieren diese Zahlen stark: der Bereich Fashion macht mit 83 % an zurückgeschickten Sendungen den größten Retoure-Anteil aus.

Da jede Retoure nicht nur Kosten, sondern auch klimaschädliche Emissionen verursacht, braucht es kluge Maßnahmen, um einerseits die Wahrscheinlichkeit zu minimieren, dass Kund*innen Waren „zum Spaß“ und übermäßig bestellen und diese dann zurücksenden, und andererseits, dass zurückgesendete Waren nicht vernichtet, sondern weiter genutzt werden. Für das Jahr 2021 ermittelte die bereits erwähnte Forschungsgruppe Retourenmanagement, dass knapp 1,3 % der zurückgesandten Ware (ca. 17 Millionen Artikel) entsorgt wurde.

retoure
unserer gelieferten Artikel
0 ,45 %
wurden im Jahr 2022 zurückgeschickt
Retourenquote
0 ,4 %
bei unseren Privatkund*innen

Retourenmanagement bei memo

Bei der memo AG ist die stetige Analyse und Optimierung von Retouren ein fester Bestandteil des integrierten Managementsystems. Die Retourenquote über alle von uns im Jahr 2022 gelieferten Artikel lag – unabhängig von der Widerrufsfrist – bei 0,45 %. Diese vergleichsweise sehr niedrige Quote ist darauf zurückzuführen, dass Gewerbekund*innen mit rund 82 % den größten Anteil am Gesamtumsatz der memo AG haben und der Schwerpunkt unseres Produktsortiments im Bereich Büromaterial und Papierprodukte liegt.

Betrachtet man alleine die Privatkund*innen liegt die Retourenquote mit 2,4 % schon etwas höher, allerdings noch deutlich unter dem Durchschnittswert, den die Universität Bamberg ermittelt hat. Die höchste Retourenquote erzeugt auch bei memo der Produktbereich „Bekleidung und Textilien“ mit 5,5 % bei den Gewerbekund*innen und 12,8 % bei den Privatkund*innen. Auch in diesem Sortimentsbereich liegt die memo AG jedoch deutlich unter dem Durchschnitt der allermeisten E-Commerce-Unternehmen am Markt.

Was passiert mit retournierten Artikeln?

Selbstverständlich prüfen wir alle Produkte, die an uns zurückgesendet werden, ob sich diese noch für einen Weiterverkauf eignen und bereiten diese bei Bedarf entsprechend auf. Im Durchschnitt können wir etwa 96 % der zurückgesendeten Artikel wieder in den Verkauf bringen. Bei Bekleidung und Textilien erzielen wir sogar eine Quote von 99 %. 

Für Produkte, die wir nicht wieder in Umlauf bringen können, suchen wir nach sinnvollen Lösungen für eine Weiterverwendung. Zum Beispiel …

… nutzen wir diese im Unternehmen für unseren eigenen Bedarf (Papier, Aktenordner, etc.).

… bieten wir diese unseren Mitarbeitenden zu stark vergünstigten Preisen an.

… verkaufen wir Produkte als B-Ware über unsere Onlineshops.

… nutzen wir Möbel soweit sinnvoll als „Ersatzteillager“.

… geben wir in der Regel Produkte mit technischen Mängeln an unsere Lieferant*innen zurück, um diese zu analysieren und so weit möglich in Zukunft zu verbessern.

… spenden wir Produkte und fehlerhafte Werbeartikel unter Berücksichtigung datenschutz- und namensrechtlicher Anforderungen

Letztendlich entsorgen wir nur die Produkte, die anderweitig nicht mehr verwendet werden können. Diese geben wir zusammen mit retournierten Wertstoffen aus unserem Wertstoffrücknahmesystem und nicht mehr verwendbaren Produkten aus unserem eigenen Gebrauch an zertifizierte Entsorgungsunternehmen zum fachgerechten Recycling weiter.

Obwohl unsere Retourenquote sehr niedrig ist, wollen wir Retouren in erster Linie vermeiden. Dafür setzen wir folgende Maßnahmen um:

Stand: 12/2022